Montag, 29. Juni 2009

I Want You To Know.

Ich lese seit etwa 2 Jahren die Visions. Ich bin sogar Abonnent. D.h. ich habe mir ein 3 monatiges Probeabo aufschwätzen lassen und dies dann vergessen zu kündigen. Nach Ablauf des dann erhaltenen Jahresabos habe ich es dann wieder vergessen und eben dieses Ereignis hat sich auch schon wieder gejährt und wiederholt. Monat für Monat lese ich einen Großteil der Artikel und der Rezensionen und höre mir den mitgelieferten Sampler an und kriege jedes mal aufs Neue die Krise ob der musikalischen Ausrichtung. Da hat man letztes Jahr tatsächlich so einen Unsinn wie Deichkind oder die Donots in der "Platten des Jahres"-Rubrik drin und Metallica und die Beatsteaks haben -bei aller Liebe- auch da nichts auf den ersten 10 Plätzen zu suchen.
Naja. Diesen Monat hat man dann tatsächlich die Teenie-Radio-Emo-Punk-Band Billy Talent auf dem Cover und diskutiert (ernsthaft) darüber, ob Enter Shikari jetzt total scheiße oder nur ein bissjen scheiße sind. Also nichts, weswegen man sich jetzt nicht auch die Bravo hätte kaufen können.
Immerhin hat man es jetzt geschafft, den wandelnden Anachronismus Jörg Staude weg zu bekommen, der erst für AC/DC, Linkin Park, Nickelback und den ganze Kram Lobeshymnen schreiben und dann im Soundcheck sämtliche Pop- und Singer/Songwriter-Platten 2 Punkte unterm Schnitt bewerten durfte.
Allerdings würde ich das Ganze nicht schreiben, wenn es auch nicht etwas ganz Tolles zu berichten gäbe. Jede Ausgabe der Visions hat einen Musiksampler auf dem ausgewählte Musikstücke vorgestellt werden sollen. Auf dem Sampler des Monats Juni habe ich dann einen Song des Album des Jahres (bis hierhin) gehört (den Song gibts hier).
Dinosaur Jr gibt es seit 1983 und machten zu einer Zeit Grunge, als noch niemand an Kurt Cobain dachte. Trotzdem hatten sie über all die Jahre ein Nischendasein in der öffentlichen Wahrnehmung inne.
Ich selbst habe Dinosaur Jr bereits vor 2 Jahren beim Highfield Festival live gesehen und war damals begeistert. Danach hab ich mir einige Alben zugelegt und schnell wieder das Interesse verloren.
Zu matschiger Sound, die Songs klingen alle sehr ähnlich und insgesamt ist das halt alles nicht mehr zeitgemäß, klare Sache.
Jetzt bin ich nach guten Kritiken von plattentests.de und auch in der Visions (u.a. durch besagten Song auf dem Sampler) aber doch einmal auf das neue Album aufmerksam gemacht worden.
Mein Urteil von vorher wurde bestätigt: Matschig, eintönig, nicht mehr zeitgemäß und wahnsinnig großartig.
Dinosaur Jr sind der lebende Beweis, dass Reunions von alten Rockbands nicht in jedem Fall völlig unnötig sind. Dabei ist es völlig rätselhaft, dass man bei dieser Produktion (die tatsächlich so etwas wie "Soundmatsch" entstehen lassen hat) noch so tolle Melodien heraushören kann.
Und dann dieser nölige Gesang... die endlosen Gitarrensoli...
Selten hab ich einen ersten Durchgang einer CD so gefeiert wie den heute morgen.Eigentlich wollte ich mich etwas durch meine neuen Platten hören, damit ich pünktlich zum 1. Juli eine Halbjahres-Liste mit fundierten Bewertungen abliefern kann, musste aber nach dem ersten Durchgang das Ding aber einfach nochmal hören. Und nochmal. Jetzt ist der Tag zuende (7 Durchläufe) und ich bin mir ziemlich sicher, dass das Album des Jahres 2009 bereits feststeht.

Kommentare:

  1. ich hab mir die neue enter shikari gekauft, am tag als sie rauskam, und ich find sie großartig.
    das wars auch schon

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die neue Enter Shikari nicht gehört (und werde es auch nicht tun, weil sie meine Geschmack nicht treffen) und kann nicht sagen, ob das jetzt Mist ist oder nicht (das erste Album fand ich allerdings schrecklich schlecht), mir geht es vielmehr darum, dass dieser unsägliche Vier-Ohren-Test in der Visions auf unterstem Niveau ist. Kostprobe?
    "Liebe oder Hass? Das polarisierende Quartett lässt dem Hörer immer noch keine andere Wahl.
    [...]Für den hippen Szene-Jüngling das Abgefahrenste seit Horse The Band, waren die Trance-Elemente für den bodenständigen Hardcoreler [...] zu abgehoben."

    AntwortenLöschen
  3. Enter wer?

    Bin jetzt seit ein paar Monaten Abonnent des Musikexpresses und habe es bisher nicht bereut, auch wenn man sich im ersten Moment schon fragt, was die Zeitschrift mehr bieten kann als die ganzen Musikseiten im Netz.

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß nicht ich finde dass Alben die sofort beim ersten anspielen gefallen eher selten längerfristig interessant bleiben...
    Übrigens "Soundmatsch" ist gelegentlich genau das richtige um Musik die passende Tiefe zu verleihen.
    Achja: Der Song ist nicht schlecht. :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe meistens auch länger Freude daran, wenn Alben langsam wachsen und es irgendwann "klick" macht.
    Allerdings machen Dinosaur Jr so viel Spaß, dass ich mir im Moment gar nicht vorstellen kann, irgendwie die Lust daran zu verlieren...

    AntwortenLöschen