Freitag, 14. August 2009

Skandal.

Nachdem ich vorgestern ja bereits ein paar Worte zur "Guttenberg lässt Gesetz von Kanzlei schreiben"-Geschichte geschrieben habe und erfreut registriere, dass fast alle Medien darüber berichten, habe ich mich heute mal aus Neugierde auf die Website von der bösen Zeitung begeben und der "Politik"-Teil (andere Aufmacher: "Soli endlich weg?", "Kerkeling macht uns die Bundes-Ulla") hat unsern Baron auch gleich als Schlagzeile: Klack. Bitte lesen.
Jetzt wissen wir auch, was die Bild-Zeitung von diesem kleinen Skandal hält. Selbstverständlich werden Fehltritte von Ulla Schmidt und Karl-Theodor zu Guttenberg absolut gleich behandelt. Die Bild ist schließlich überparteilich. Und Skandal ist schließlich Skandal. Alles, was wir über die Bild-Zeitung gelernt haben, können wir nun über den Haufen werfen.
Nein? Ihr habt den Artikel tatsächlich gelesen? Wie, der hatte gar nix mit der Kanzlei und den Gesetzen zu tun? Obama? Was macht Obama in einem kritischen Artikel über die Verfehlungen unseres Wirtschaftsministers? Wir bleiben ratlos zurück. So in etwa:

Naja. Vielleicht nicht ganz so schlimm. Jedenfalls haben wir jetzt alle etwas zum aufregen.
Und wenn wir damit fertig sind, können wir uns über den doch eigentlich unglaublich tollen Bild-Artikel freuen, der herrlich absurde Obama-Guttenberg-Vergleiche zieht:

Beide haben einen außergewöhnlichen Namen

Naja, "außergewöhnlich" ist Ansichtssache, "Hussein" ist laut Wikipedia ein "weit verbreiteter Name" und dass Adlige und Promis nicht anderes zu tun haben, als eine Millionen Namen für ihre Kinder auszusuchen, ist ja jetzt auch kein Geheimnis. Aber immerhin ein Absatz ohne völligen Unsinn. Daumen hoch!

Beide haben Ausstrahlung

Mag sein, dass Guttenberg für einen deutschen Politiker tatsächlich ein wenig Ausstrahlung hat, er darf sich ja auch neben Angela Merkel profilieren, der Frau, die "Ausstrahlung" nun wirklich nicht erfunden hat. Die Begründung am Ende des Absatzes ist aber herrlich komisch:
Beide gelten als kinderlieb, können offen auf Menschen zugehen. Guttenberg hat einmal Märchen für eine Schulklasse vorgelesen, auch Obama versteht sich gut mit Kindern.
Manchmal hat man wirklich das Gefühl, bei Obama und Guttenberg handle es sich um ein und diesselbe Person bei all diesen Gemeinsamkeiten...

Der persönliche Hintergrund der beiden Politiker

Beim persönlichen Hintergrund Gemeinsamkeiten zu finden, ist natürlich abenteuerlich. Trotzdem werden die beiden Lebensläufe mal vorgestellt, und "persönlicher Hintergrund" ist eine der Unterüberschriften von "Bild macht den Vergleich!". Egal.

Kompetenz

Hier werden nur die Beliebtheitswerte der beiden erwähnt, die anscheinend ein Zeugnis von besonders hoher Kompetenz gelten. Aha. Dann sollten wir wirklich hoffen, dass Horst Schlämmer nächster Kanzler wird. Denn der ist ja beliebt...

Karriere:

Obamas und Guttenbergs Laufbahnen sind beeindruckend. Beide sind Selfmade-Männer, haben sich hart hochgearbeitet.

Hahahahaha... Moment. Das ist nicht lustig? Sondern Hohn und Spott für jeden, der sich von unten nach oben gekämpft hat?
Zur Erinnerung: Guttenberg hat einige Millionen geerbt, ist aus einer 800 Jahre alten fränkischen Adelsfamilie und Vater und andere Vorfahren waren ebenfalls bereits in hohen politischen Positionen. Ich will nicht behaupten, dass alleine diese Aspekte ausschlaggebend für Guttenbergs Karriere gewesen waren, aber "Selfmade-Mann" ist Blödsinn.

Irrtümer:
Mehrere Zeitungen nahmen an, Guttenberg trage unter anderem den Vornamen „Wilhelm“. Das stimmt aber nicht. Auch schrieben Zeitungen, Guttenberg habe erfolgreich eine Firma für Trockenbau, Isoliertechnik und Dämmstoffe geleitet. Eine Fehlinformation. Über Obama gab es wegen seines zweiten Vornamens Hussein Gerüchte, er sei muslimischen Glaubens. Stimmt nicht, er ist Christ.

Natürlich sind beide Fakten eine Posse und es gab nur deswegen "Irrtümer" und "Gerüchte", weil Medien wie Bild solch einen Unsinn durch die Welt posaunen und Gerüchte bedienen. Mal ganz davon abgesehen, steckte Bild in der Wilhelm-Geschichte ja auch ganz tief drin.

Sternzeichen:

Wenn ihr jetzt glaubt, Bild würde unter der "Gemeinsamkeiten"-Auflistung jetzt endlich mal eine belanglose Belanglosigkeit rausgefunden haben, dann dürft ihr euch jetzt freuen (und nein, das Sternzeichen ist nicht gleich, das wäre ja auch zu viel bei schon so vielen Gemeinsamkeiten):
Obama ist Löwe. Sein Element ist das Feuer.Guttenberg ist Schütze. Auch sein Element ist das Feuer!

Daraus kann nur folgen:

Ist Karl Theodor zu Guttenberg also der deutsche Barack Obama?

Er ist jedenfalls auf einem guten Weg dahin...

Kommentare:

  1. Schön offen gelegt. Dachte mir mehr oder weniger das Gleiche, hab es aber mittlerweile aufgegeben mich zu sehr über so nen Stumpfsinn aufzuregen.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, wenn die Tatsache, dass Guttenberg Kindern vorgelesen hat, stimmt, dann denke ich erstmal an einen anderen Politiker.
    Aber irgendwie glaube ich nicht, dass der Vergleich so schmeichelhaft wäre, wage ich zu bezweifeln ;) http://www.pctipp.ch/imgserver/bdb/35400/35467/424x.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Och Mensch, ich dachte, du hättest jetzt wenigstens ein Hitler-Bildchen rausgekramt ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hab ich das nicht? ;)

    AntwortenLöschen